Aktuelles

Nachruf Joachim Vogl

Joachim "Jo" Vogl

Das Institut für Sportwissenschaft der Johannes Gutenberg-Universität Mainz trauert um Joachim Vogl, der am 18. Juli überraschend mit 56 Jahren verstarb.

Nach seinem Sportstudium in Mainz betreute Joachim „Jo“ Vogl  seit Juli 1998 als Technischer Angestellter den EDV- und IT-Bereich am Institut für Sportwissenschaft und unterstützte als „Technikengel“ mit viel Geduld und Engagement alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Im immer weiter sich normierenden und schneller werdenden Hochschulbetrieb, war Joachim Vogl ein wertvolles Gegengewicht – jemand, der mit viel Herz und Verständnis und unkonventionellen Lösungen ein Unikat war. Das Sportinstitut hat seine Präsenz sehr geschätzt. In seiner stets freundlichen und hilfsbereiten Art wird er uns sehr fehlen.

Unser tiefes Mitgefühl gilt seiner Familie und allen Angehörigen.

Veröffentlicht am | Veröffentlicht in Aktuelles

Dr. Nils Pixa erhält Forschungsförderpreis

Die Dissertation"One Brain, two Hands - Effects of transcranial direct current stimulation on bimanual motor skill learning" von Dr. Nils Pixa, ehemaliger Mitarbeiter der Abtelung Sportpsychologie am Insitut für Sportwissenschaft der Johannes Gutenberg-Universität Mainz wurde mit dem Forschungsförderpreis der Freunde der Universität Mainz e.V. ausgezeichnet.
Dr. Nils Pixa

Univ.-Prof. Dr. Michael Doppelmayr, Betreuer der Dissertation, schreibt dazu:

"Fast alle täglichen Aktivitäten führen wir mit beiden Händen, also bimanuell aus. Sei es um zu kochen, zu arbeiten oder ein Musikinstrument zu spielen. Inwiefern sich solche beidhändigen Tätigkeiten im Sinne motorischer Lern- und Wiederlernprozesse optimieren lassen, ist unter anderem für den Bereich der Neurorehabilitation von großer Relevanz. Dieser Thematik widmete sich Dr. Nils H. Pixa in seiner Dissertation und untersuchte anhand eines hoch systematischen Forschungsansatzes die Effekte der sogenannten transkraniellen Gleichstromstimulation. An gesunden Probanden konnte er erstmals zeigen, dass sich das Erlernen bimanueller Bewegungen verbessern lässt. Dies ist ein wichtiger Grundstein für weitere Forschungsarbeiten zum Thema Bewegungslernen sowie Wiedererlernen von Bewegungen nach neurologischen Schädigungen."

Das Institut für Sportwissenschaft Mainz gratuliert herzlichst und wünscht Dr. Nils Henrik Pixa für seinen weiteren Lebensweg alles erdenklich Gute.

LINKS:

  • Videobotschaft von Univ.-Prof. Dr. Georg Krausch, Präsident der JGU Mainz, an die diesjährigen Preisträgerinnen und Preisträgern.
  • Über die Preisträgerinnen und Preisträger der Jahre 2019/2020 informiert die Dissertationsbroschüre 2020 (Informationen zu Herrn Dr. Nils Pixa finden sich auf der Seite 21).

 

Veröffentlicht am | Veröffentlicht in Aktuelles

Nachruf Universitätsprofessor Hermann Salomon

Professor Hermann Salomon

Das Institut für Sportwissenschaft der Johannes Gutenberg-Universität Mainz trauert um Herrn Professor Hermann Salomon, der am 11. Juni 2020 im Alter von 82 Jahren verstorben ist. Mit Professor Salomon haben wir einen wertvollen und allseits beliebten Menschen, Freund und Kollegen verloren. Hermann Salomon war von 1968 bis 1978 als Studienassessor und von 1978 bis zu seiner Emeritierung im Jahr 2003 als Professor für angewandte Sportpädagogik an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz tätig. Er war Pädagoge und Wissenschaftler, zudem Spitzensportler und Vorzeigeathlet. 1960, 1964 und 1968 nahm er an Olympischen Spielen teil (Speerwurf). Elfmal war er Deutscher Meister (Fünfkampf und Speerwurf).

Er kam am 1.4.1968 an das Staatliche Hochschulinstitut für Leibeserziehung in Mainz, welches 1973 in die Struktur der Universität eingegliedert wurde, und prägte das Bild einer damals noch jungen Sportwissenschaft, die zu Beginn noch den Spitzensport als Ideal und wissenschaftlichen Fixpunkt hatte. Seine universitären Aufgaben in der Lehre etablierte er mit großem Herz zu wiederkehrenden Erlebnissen für junge Menschen auf dem Weg in sportpädagogische Berufsfelder oder in die wissenschaftliche Laufbahn.

Olympischer Geist zeigte sich vor allem in seinem Engagement für die Auslandstrainerakademie. Feste der Völkerverständigung musste er nicht mühevoll konzipieren und strategisch nach außen kehren; er hat sie aus großer individueller Freude am grenzenlosen Zusammensein stattfinden lassen. Er hat den olympischen Gedanken in sein Leben gelassen und damit auch in sein Wirken an der Universität als Wissenschaftler und Pädagoge. Hermann Salomon hat die Universität als Feld des Wissens- und Erfahrungstransfers verstanden, nie als Kampfbahn der Dogmen. Er war als Mensch immer auch Sportler und als Sportwissenschaftler stets Mensch. Die Basis seiner vorbildlichen Arbeit an der Universität war die Liebe zum Sport und zu den Menschen.

Das Institut für Sportwissenschaft wird Prof. Hermann Salomon mit seiner lebensfrohen Art immer in Erinnerung behalten. Unser tiefes Mitgefühl gilt seiner Familie und allen Angehörigen.
 

Veröffentlicht am | Veröffentlicht in Aktuelles

One and a half sportsmen – Neuer Podcast aus der Sportwissenschaft

Ein neues sportwissenschaftliches Projekt bereichert das Podcast-Universum: „One and a half sportsmen." Der neue Podcast aus der Sportwissenschaft wurde von Univ.-Prof. Dr. Tim Bindel und Christian Theis aus der Abteilung Sportpädagogik/Sportdidaktik der Johannes Gutenberg-Universität Mainz produziert.

Mit diesem Podcast soll ein Beitrag dazu geleistet werden, Sport und Sportwissenschaft aus einer sozialwissenschaftlichen Perspektive gesellschaftlich zu diskutieren. Dabei richten sich die Inhalte ausdrücklich nicht nur an Sportwissenschaftler*innen, sondern ebenso an Sportlehrer*innen, Sportstudent*innen oder einfach sportbegeisterte Personen.

Neben sachlich fundierter, wissenschaftlicher Auseinandersetzung mit gegenwärtigen Phänomenen des Sports, darf sich auf lebendige Diskussionen und pointierte sportlich-soziale Kurzweiligkeit gefreut werden.

Die erste Episode ist schon online und trägt den Titel: „Jugendsport - Mainstream oder Subkultur?!“ Hier greifen die beiden Akteure Phänomene rund um die aktuelle Jugendsportentwicklungen auf. Dabei dreht es sich vor allem um körperbildorientierte Praktiken: Fitness, Gesundheit und Healthy-Lifestyle von Jugendlichen.

Der Podcast ist auf Spotify oder Apple Podcasts verfügbar. Einfach mal reinhören!

Nachtrag (12.8.2020): Der Podcast ist von Null auf Platz 10 der deutschen Podwatch-Charts zum Thema Sport gerauscht. Er gehört nun also zu den zehn meistgehörten Formaten zu diesem Thema.

 
LINKS:

Veröffentlicht am | Veröffentlicht in Aktuelles

Sportmotorische Leistungsdiagnostik im Damen-Leistungshandball

Die beiden Studierenden der Johannes Gutenberg Universität-Mainz, Loretta Theis und Juliane Dold, setzen sich in ihren Master-Arbeiten mit der sportmotorischen Leistungsdiagnostik der konditionellen Leistungsvoraussetzungen im Leistungshandball der Damen auseinander (Betreuer: Christian Winter).

Nachdem sie in den letzten Wochen gründlich eine geeignete Testbatterie erarbeitet haben, stand nun am 07.06. die erste von zwei Bewährungsproben an: Durch eine unkomplizierte und fruchtbare Kooperation mit der TSG Eddersheim (3. Liga) konnten die ersten Daten erfolgreich erhoben werden.

Das Mess-Team der JGU bedankt sich herzlich bei den Spielerinnen und dem Trainerteam und freut sich auf die weitere Zusammenarbeit in der Zukunft.

LINK:

Veröffentlicht am | Veröffentlicht in Aktuelles

Sportstudium im SoSe2020 – Das Wichtigste im Überblick

 

Liebe Sportstudierende, 

wir begrüßen Sie ganz herzlich zum Sommersemester 2020! Zunächst wünschen wir Ihnen und Ihren Familien und Freunden Gesundheit in dieser außergewöhnlichen Zeit, die uns alle vor neue Herausforderungen stellt. Dies gilt in diesem Semester auch für das Studium und die Lehre am Mainzer Sportinstitut.

Sie haben bereits einige JGU-Informationen erhalten, so dass es mitunter etwas schwierig ist, den Überblick zu behalten. Aus diesen Grund haben wir für Sie das Wichtigste zum Semesterstart am Sportinstitut zusammengefasst:

    • Sommersemester-Start:  Mo, 20. April 2020.
    • Die Lehre wird in Form von online-basierten Veranstaltungen starten (keine Präsenzlehre). Je nach Entwicklung der Corona-Pandemie wird die Präsenzlehre im Laufe des Semester aufgenommen.
    • 2. Anmeldephase zu den Lehrveranstaltungen: Mo, 6.4. (13:00h) bis Mi, 8.4.2020 (13:00h)
    • Nach der Anmeldephase informieren die Lehrenden alle zugelassenen Studierenden über ihr digitales Lehrkonzept für das SoSe. Dies wird auch in den Fachdidaktiken der Fall sein, die selbstverständlich stattfinden, allerdings - der aktuellen Ausnahmesituation geschuldet - in einer besonderen Form.  
    • 3. Anmeldephase (Restplatzvergabe) wurde verlängert: Di, 14.4. (13:00h) bis Do, 30.4. (21h). Für Kurse, in denen es Restplätze gibt, können Sie sich ab dem 14. April direkt in JOGUStINe anmelden. Es gilt das Prinzip "first come first served". Nach einer erfolgreichen Anmeldung erhalten Sie umgehend eine Bestätigung.  
    • Erstsemester*innen (B.A., B.Ed. und M.Sc.) finden HIER detaillierte Informationen zum Sportstudium.  
    • Bitte informieren Sie sich regelmäßig auf den tagesaktuellen JGU-Internetseiten.

 

Beachten Sie, dass aufgrund der Corona-Pandemie persönliche Kontakte aktuell leider nicht möglich sind. Anstatt der persönlichen Sprechzeiten erfolgt die Beratung per Telefon oder E-Mail.
Wir wünschen Ihnen einen erfolgreichen Semesterstart!

Ihr Institut für Sportwissenschaft Mainz
 

 

Veröffentlicht am | Veröffentlicht in Aktuelles

Alternative Bedarfsvorhersage für COVID-19 Intensivbetten

Prof. Dr. Dr. Perikles Simon, Leiter der Abteilung Sportmedizin, Prävention und Rehabilitation am Institut für Sportwissenschaft der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, warnt vor überzogenen Prognosen der Fall- und Todeszahlen infolge der aktuellen Corona-Pandemie.

Die Exponentialrechnungen, die den Vorhersagen zugrunde liegen, seien mit einem gewaltigen Manko behaftet. Prof. Simon warnt vor Panikmache und schlägt eine lineare Berechnungen zur Ermittlung des Bedarfs an Intensivbetten vor. Er erläutert dies im Folgenden Beitrag:

Alternative Bedarfsvorhersage für COVID-19 Intensivbetten

 

Veröffentlicht am | Veröffentlicht in Aktuelles

Auswirkungen der Corona-Pandemie auf den Studien-, Lehr- und Prüfungsbetrieb

 

Liebe Sportstudierende, liebe Mitarbeiter*innen, liebe Freunde des Sports,

zunächst wünschen wir Ihnen und Ihren Familien und Freunden Kraft und vor allem Gesundheit in dieser schwierigen Zeit. Die Entwicklungen zum Corona-Virus veranlasste die Johannes Gutenberg-Universität Mainz weitreichende Maßnahmen zu treffen. Bitte informieren Sie sich regelmäßig auf den tagesaktuellen Internetseiten der JGU:  

Tipps

Seien Sie besonnen und achten Sie auf Ihre Gesundheit und der Ihrer Mitmenschen. Bitte folgen Sie den Hinweisen der universitären und natürlich der für unsere Gesundheit verantwortlichen Autoritäten.

Bleiben Sie gesund! Allen Betroffenen wünschen wir gute Besserung!

 


Im Folgenden werden Vorkehrungen aufgeführt, die das Sportinstitut Mainz direkt betreffen.

Sportstätten am Sportinstitut

Alle Hallen und Außenanlagen am Sportinstitut Mainz bleiben ab dem 16. März bis auf unbestimmte Zeit geschlossen. Dies betrifft die Trainingszeiten von Sportstudierenden und Sportvereinen als auch die Kurse des Allgemeinen Hochschulsports (AHS).

 

Einführungsveranstaltungen für Erstsemester

Die für den 7. April am Sportinstitut vorgesehenen Einführungsveranstaltungen für neu eingeschriebene Sportstudierende werden abgesagt. Es wird ein Online-Informationsangebot zur Verfügung gestellt.

 

Sprechzeiten

Um die persönlichen Kontakte auf das erforderliche Minimum zu beschränken, wurden statt der persönlichen Sprechzeiten überwiegend telefonische Beratungsangebote eingerichtet. Anliegen können weiterhin auch per Post oder Email an das Studienbüro Sport gerichtet werden.

 

Hausarbeiten, Klausuren, mündliche Prüfungen, Abschlussarbeiten am FB02

  • Hausarbeiten
    Die Abgabe von Hausarbeiten soll nur noch elektronisch direkt an den/die Betreuer(in) und/oder postalisch erfolgen.
    Falls die Abgabefrist nicht eingehalten werden kann, sollen sich die Studierenden via E-Mail direkt an ihre(n) Betreuer(in) wenden (siehe Kontaktdaten der Mitarbeiter*innen des Sportinstituts)

 

  • Klausuren, mündliche Prüfungen, Bachelor- und Masterarbeiten am FB02
    Um unterschiedliche Informationsstände zu vermeiden, möchten wir auf die Seiten des Prüfungsamtes des Fachbereichs 02 und auf das Informationsangebot der Abt. Studium und Lehre verweisen.
    Das Prüfungsamt des FB02 arbeitet weiter, ist aber für den Publikumsverkehr bis auf Weiteres geschlossen. Die Beratung der Studierenden erfolgt telefonisch und/oder per Email.

 

Veranstaltungen

  • Der diesjährige Absolventenball, der am Freitag, den 26. Juni geplant war, ist abgesagt, um den Gästen keinem Risiko auszusetzen. Ob der Absolventenball zu einem späteren Termin nachgeholt werden kann, lässt sich derzeit noch nicht absehen.
  • Der TrainingDay zur Vorbereitung der Sporteignungsprüfung, der von der Fachschaft Sport für den Samstag, den 25. April geplant wurde, muss bedauerlicherweise ersatzlos entfallen.  
  • Die Bundesfachschaftentagung (BuFaTa), die vom 21. bis 24. Mai 2020 am Mainzer Sportinstitut hätte stattfinden sollen, wurde leider abgesagt. 
  • Der Tanzwettbewerb für Schülerinnen und Schüler in Rheinland-Pfalz "Let's move" musste abgesagt werden.

 

Veröffentlicht am | Veröffentlicht in Aktuelles

Dr. Daniel Pfirrmann, Dr. Sandra Stössel und Elias Dreismickenbecker erhalten GLK-Förderpreis

Das Gutenberg Lehrkolleg der JGU Mainz (GLK) fördert das Projekt „Translationaler Ansatz in der pädiatrisch onkologischen Trainingstherapie“, welches von Dr. Daniel Pfirrmann in Zusammenarbeit dem Team um Prof. Dr. med. Jörg Faber, Leiter des Kinderonkologischen Zentrums an der Universitätsmedizin Mainz, realisiert wird.

Das Projekt richtet sich an Studierende des Studiengangs Master of Science "Sportwissenschaft – Gesundheitsförderung und Therapie durch Sport”, die neben der Vermittlung von Fachkompetenzen im Bereich Sporttherapie der pädiatrischen Onkologie konkrete Einblicke in ein mögliches künftiges Berufsfeld erhalten werden. Ziel ist es, einen neuen inhaltlichen Fokus im Studium anzubieten, der es ermöglicht, das Gelernte zu transferieren und praktisch anzuwenden. Studierende werden unter professioneller Anleitung den funktionellen Status von Patienten standardisiert evaluieren, daraus individuelle trainingstherapeutische Maßnahmen ableiten und diese im Nachhinein auswerten und kritisch beurteilen. Mit der Prämierung ist eine finanzielle Förderung von € 14.760,- bis zum Ende des Wintersemesters 2020/21 verbunden.

Das Institut für Sportwissenschaft gratuliert recht herzlich zu diesem Förderpreis und freut sich, dass  hierdurch ein besonders attraktives interdisziplinäres Lehrprogramm mit praktischer klinischer Anwendung im Bereich der pädiatrischen Onkologie angeboten werden kann.

LINKS:

 

Veröffentlicht am | Veröffentlicht in Aktuelles

Mainzer Sportstudent Niklas Kaul ist "Sportler des Jahres"

Bei der diesjährigen bundesdeutschen Wahl zum "Sportler des Jahres" jubelten zwei Leichtathletik-Stars: Malaika Mihambo, Weltmeisterin im Weitsprung, und Zehnkampfweltmeister Niklas Kaul.
Niklas Kaul  (Foto: imago images / Sven Simon)

Als bisher jüngster Zehnkampfweltmeister in der Leichtathletikgeschichte gewann Niklas Kaul im Oktober Gold bei der WM in Doha. Nach dem Sensationssieg von Katar hatte der Mainzer Student für Sport und Physik an der Johannes Gutenberg-Universität bei der Wahl zum "Sportler des Jahres" wieder mal die Nase vorn. Zweiter wurde Triathlet Jan Frodeno und dritter Skispringer Markus Eisenbichler.

Das Institut für Sportwissenschaft gratuliert recht herzlich zu diesem Erfolg!

SWR TV-Beitrag

Veröffentlicht am | Veröffentlicht in Aktuelles