Barlo Hillen vom Institut für Sportwissenschaft erhält Auszeichnung

Barlo Hillen und Daniel Andrés López von der Johannes Gutenberg-Universtität Mainz erhalten jeweils einen Award auf der 1. internationalen Konferenz zur „Anwendung der Infrarot-Thermografie in der Sportwissenschaft“.
Barlo Hillen

Am 19. und 20. November fand in Valencia (Spanien) der 1. internationale Kongress zur Anwendung der Infrarot-Thermografie statt. Die von den Doktoranden Barlo Hillen und Daniel Andrés López vorgestellten Forschungsbeiträge “Infrared thermography during graded exercise testing in patients with cystic fibrosis, including two retests” und “Deep learning based segmentation of uncovered body parts in thermal images during dynamic exercise” wurden mit jeweils einem Honourable Mention Award ausgezeichnet.

Die Konferenz wurde von der Abteilung „Biomecánica del Deporte“ (G.I.B.D) der Universität Valencia organisiert und durchgeführt.

Die derzeit im Forschungsprojekt „InnoSpoMed“ kooperierenden Doktoranden Daniel Andrés López, aus der Abteilung Informatik, und Barlo Hillen, aus der Abteilung Sportmedizin, Prävention und Rehabilitation, konnten das Wissenschaftskomitee beeindrucken und erhielten beide je einen Award für die präsentierten Forschungsbeiträge.

Die Forschungsbeiträge sind besonders, da neue Erkenntnisse zu wichtigen Einflussfaktoren der Messmethode und erstmals die entwickelte Analysemethode zur differenzierten und automatisierten Auswertung spezieller Temperaturmuster der Hautoberfläche präsentiert wurden.
Die Forschungsarbeiten zu den eingereichten Forschungsbeiträgen wurden von der inneruniversitären Forschungsförderung der JGU unterstützt. Das in diesem Jahr angelaufene Kooperationsprojekt Projekt „InnoSpoMed“ wird vom Bundeministerium für Wirtschaft und Energie gefördert.

LINKS:

 

Veröffentlicht am | Veröffentlicht in Aktuelles